Diese Website empfehlen:

letzte Kommentare

RSS

Wer ist Online?

Wir haben 267 Gäste online
The next version of Ubuntu is coming soon
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Geschrieben von: HL-live Samstag, den 28. November 2009 um 00:00 Uhr

Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 

56.thorstenfuerterDie Regierungsfraktionen im Kieler Landtag haben die Entscheidung zum Lübecker Flughafen bedauert. Der Lübecker Landtagsabgeordnete Thorsten Fürter (Grüne) spricht dabei von scheinheiligen Krokodils-Tränen, denn die Landesregierung hatte einen Einstieg beim Flughafen abgelehnt."Das sind scheinheilige Krokodils-Tränen, die da jetzt vergossen werden. Die Landesregierung hätte es selbst in der Hand gehabt, den Flughafen durch eine beherzte Aktion zu retten", so Fürter. "Sie hat dies nicht getan, weil sie genau weiß, dass die Millionen-Investitionen der vergangenen Jahrzehnte sich am Ende nicht rentiert haben und auch nicht rentieren werden. Da ist es ziemlich dreist, jetzt mit dem Finger auf die klamme Stadt zu zeigen, in der das Geld wirklich an jeder Ecke fehlt."Die Hansestadt Lübeck war nach Meinung von Fürter nicht mehr fähig,

aus eigener Kraft, "die bundesweit gescheiterte Idee der regionalen Dumping-Flughäfen am Leben zu erhalten. Es ist gut, wenn da jetzt die Notbremse gezogen wurde."
Ihm sei unverständlich, wenn einige Vertreter aus Politik und Wirtschaft jetzt so tun, als stünde der Flughafen kurz davor, zur Goldgrube zu werden. "Wo sind denn die Wirtschaftsunternehmen und Investoren, die daran wirklich glauben und deshalb auch bereit sind, mit eigenem Geld in den Flughafen zu
investieren und ein Risiko zu übernehmen?"

Autor: Grüne/red.   vom 28.11.2009 15.44
HL-live.online vom 28.11.09
Foto: Thorsten Fürter glaubt nicht, dass der Flughafen jemals zur Goldgrube werden könnte.

Banner