Diese Website empfehlen:

letzte Kommentare

RSS

Wer ist Online?

Wir haben 126 Gäste online
The next version of Ubuntu is coming soon
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Geschrieben von: NDR Samstag, den 12. September 2009 um 00:00 Uhr

Benutzerbewertung: / 3
SchwachPerfekt 

skluft200610_01Hafenausbau in Lübeck gestartet. Im Lübecker Hafen hat der Ausbau des Seelandkais begonnen. Die Stadt baut eine 260 Meter lange Kaianlage im Stadtteil Siems, um dem  wachsenden Finnland-Verkehr gerecht zu werden. Dort sollen vor allem die ConRo-Schiffe der skandinavischen Reederei Transfennica  abgefertigt werden.

Ihren Namen erhielten die Schiffe durch ihre Fähigkeit, sowohl Container als auch rollende Ladung, wie etwa Lastwagen,  transportieren zu können. Bau kostet etwa 25 Millionen Euro

Der neue ConRo-Terminal entsteht auf dem Gelände der ehemaligen Flenderwerft. Geplant sind drei Anleger mit Rampen und Kranbrücken. Der Bau wird etwa 25 Millionen Euro kosten. Nach sieben Monaten Bauzeit will die Lübecker Hafengesellschaft im Mai nächsten Jahres den Seelandkai mit rund 100 Arbeitsplätzen in Betrieb nehmen.Saxe: "Stadt nutzt Marktchancen des boomenden Ostseeraumes"

"Der Baubeginn ist ein Beleg dafür, dass die Stadt die Marktchancen des wirtschaftlich boomenden Ostseeraumes konsequent nutzt", sagte Bürgermeister Bernd Saxe. Wirtschaftsstaatssekretärin Karin Wiedemann wies auf Startschwierigkeiten beim Ausbau des Seelandkais hin.
"Das Projekt ist erst möglich geworden, als ihr Ministerium eine Einigung mit dem benachbarten privaten Hafenbetrieb Lehmann vermittelt hat." Sie sagte zu, dass die schleswig-holsteinische Landesregierung den Ausbau mit mehr als sechs Millionen Euro fördert.

Der Hafen ist nach Angaben der Lübecker Hafengesellschaft mit einem Umschlag von mehr als 27 Millionen Tonnen im Jahr 2004 der größte
deutsche Ostseehafen und der größte Fährhafen Europas.


NDR vom 12.10.2005

Banner