Diese Website empfehlen:

letzte Kommentare

RSS

Wer ist Online?

Wir haben 43 Gäste online
The next version of Ubuntu is coming soon
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Geschrieben von: HL-live Montag, den 01. Februar 2010 um 00:00 Uhr

Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 
01markthalle_travemuendeDie geplante Markthalle an der Travepromenade stieß in Lübeck auf viel Ablehnung: Sie sei viel zu groß für das Stadtbild. Jetzt hat der Investor die Bedenken berücksichtigt und einen neuen Entwurf vorgelegt. An einem neuen Standort soll ein Gebäude entstehen, dass nicht höher ist als die Umgebung.markthalleTravemünde Wie bereits berichtet, möchte ein Investor zusammen mit der Firma Gosch eine Markthalle in Travemünde errichten. Der favorisierte Standort ist die Tornadowiese, zwischen dem Ende der Vorderreihe und dem "Lübecker-Yacht-Club". Die anfängliche Skepsis seitens vieler Bürger aus Lübeck und Travemünde war, dass ein riesiges Gebäude an der Stelle zwischen "Altem Ortskern" und dem Maritim zu auffällig und störend sei. Andere empfohlene Standorte, wie am Fischereihafen, oder das Areal um das Maritim, hat der Investor nach marktwirtschaftlichen Recherchen als unattraktiv abgelehnt.

01markthalle_travemuendeJetzt stellte der Investor den Bürgerschaftsfraktionen neue Pläne vor, die den Bedenken Rechnung tragen. Das aktuelle Planungs-Modell, fand überwiegend die Zustimmung der anwesenden Zuhörer. Für die endgültige Gestaltung soll ein Architektenwettbewerb ausgeschrieben werden.
Das Gebäude wird dann das Ende der Shopping-Meile "Vorderreihe" markieren. Gegenüber den ersten Planungen ist die bebaute Grundfläche mit 1500 Quadratmetern deutlich kleiner. Die Dachoberkante wird etwa die gleiche Höhe haben, wie das dahinter liegende LYC-Gebäude und sich zwischen umgebenden Bäumen einfügen. Die Grundfläche wird aufgeteilt in den Gosch-Restaurantbereich mit Außenfläche, einen Shopping-Bereich und einer freien Marktfläche für eine Vielfachnutzung.
Auf klare Zustimmung stößt der Plan bei Uwe-Jens Iwers, dem baupolitischen Sprecher der BfL. Nach Meinung der BfL wird diese Markthalle eine Ergänzung zum bisherigen Angebot und damit eine deutliche Aufwertung für Travemünde sein. "Erfahrungen mit ähnlichen Systemen in anderen Orten
zeigen positive Auswirkungen auf den regionalen Fremdenverkehr, von dem auch alle anderen Händler profitieren. Gleichzeitig würde sich auch die Chance bieten, die Fläche zwischen Vorderreihe, Am Lotsenberg und Außenallee als Event- und Verweilfläche mit Grünanlagen, Bänken und ggf. Brunnen neu zu gestalten",
so Iwers. "Diesem Vorhaben sollte durch Verwaltung und Politik deshalb schnellstmöglich Grünes Licht gegeben werden."

 

Autor: BfL/VG vom 01.02.2010 12.42
Hl-live
Foto: Mit einem neuen Konzept soll das Projekt Markthalle in Travemünde nun doch gelingen. Grafik: Investor
Banner