Diese Website empfehlen:

letzte Kommentare

RSS

Wer ist Online?

Wir haben 129 Gäste online
The next version of Ubuntu is coming soon
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Geschrieben von: LN Beitrag Mittwoch, den 27. Januar 2010 um 00:00 Uhr

Benutzerbewertung: / 5
SchwachPerfekt 
hhla_cta_container_Lübeck – Die Lübecker Hafen-Gesellschaft (LHG) hat 2009 einen starken Rückgang der Umschlagzahlen verbucht und rechnet nur mit einer langsamen Erholung. Trotz einer Steigerung der Umschlagzahlen im Dezember 2009 und erwarteten leichten Zuwächsen im laufenden Jahr werde man von den Umschlagzahlen vergangener Jahre weit entfernt sein, teilte LHG-Geschäftsführer Heinrich Beckmann mit.
Danach sank 2009 der Umschlag im Gesamthafen gegenüber 2008 um 17,1 Prozent auf 26,3 Millionen Tonnen.

Betroffen waren sowohl die von der LHG betriebenen als auch die privaten Häfen. An den LHG-Terminals wurden 24 Millionen Tonnen umgeschlagen, das entspricht einem Rückgang von 15 Prozent. Eine leichte Verbesserung gab es nach Angaben der LHG im letzten Quartal 2009. Im Dezember 2009 sei der Umschlag im Vergleich zum Dezember 2008 um sechs Prozent gestiegen, verglichen mit dem Boomjahr 2007 liege der Dezember 2008 jedoch um 23 Prozent zurück.
Betroffen waren alle Bereiche. Der Umschlag von begleiteten Lastwagen ging 2009 um sieben Prozent auf 394 000 Einheiten zurück, die Zahl der unbegleiteten Anhänger ging um ein Viertel auf 325 000 und die der Container um 15 Prozent auf 80 000 Einheiten zurück. Der Papierumschlag sank um 18 Prozent auf drei Millionen Tonnen. Besonders drastisch war der Rückgang bei Neuwagen. Der Umschlag verringerte sich um 59 Prozent auf 64 000 Fahrzeuge. Die Zahl der Passagiere blieb mit 360 000 konstant.
Für 2010 kündigte Beckmann weitere Kostensenkungen wie eine weitere Flexibilisierung der Arbeitszeit an. Bereits 2009 hatte die LHG mit Kurzarbeit und Entlassungen auf die Krise reagiert.

ln-online/lokales vom 27.01.2010 18:00
Banner