Diese Website empfehlen:

letzte Kommentare

RSS

Geschrieben von: HL-live Samstag, den 02. Januar 2010 um 00:00 Uhr

Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 
01.travetrafficbekommtzuwacAls in den 80er Jahren der markante Turm an der Travemündung entstand, sollte ein Kapitän von hier aus den Schiffsverkehr rund um die Lübecker Häfen überwachen. Inzwischen ist die Aufgabe gewachsen und reicht von Dänemark bis Wismar. Durch die Meeres-Großbaustelle Fehmarnbelt-Querung müssen jetzt in Travemünde rund 3,5 Millionen Euro in einen Neubau investiert werden.
01.travetrafficbekommtzuwacAls der Turm gebaut wurde, sollte "Trave Traffic" den Verkehr nur vor der Haustür kontrollieren. Im Jahr 1999 wurde es dann eng auf dem Turm. Aus Kostengründen zog auch "Wismar Traffic" ein. Seit 2006 sitzen jetzt schon drei Mitarbeiter des Wasser- und Schifffahrtsamtes rund um die Uhr in dem kleinen Kontrollraum. Damals kam auch "Kiel Traffic" nach Lübeck. Und die Aufgaben wachsen noch. Mit Bau der festen Fehmarnbelt-Querung wird ein vierter Kapitän benötigt, der den Verkehr an der Baustelle regelt. Dringend benötigt wird auch ein Ersatzarbeitsplatz, falls die Technik ausfällt.
Vermutlich Ende 2011 soll deshalb eine neue Verkehrsleitzentrale in Betrieb gehen. Die Pläne sind bereits fertig. Henning Dierken, Leiter des Wasser- und Schifffahrtsamtes Lübeck, geht davon aus, dass bereits im April der erste Spatenstich erfolgen kann. Für 3,5 Millionen Euro entsteht neben der Lotsenstation ein neues zweigeschossiges Gebäude. Der Wachraum wird über 150 Quadratmeter groß. Einen so schönen Blick wie vom Turm aus werden die Mitarbeiter zwar nicht mehr haben, der Blick auf die einlaufenden Schiffe auf der Trave bleibt ihnen aber erhalten.
Der markante Turm an der Nordermole bleibt stehen. Hoffnungen, dass dort ein Café mit wunderschöner Aussicht entstehen könnte, muss Henning Dierken aber gleich eine Absage erteilen. Der Turm wird weiter benötigt. An seiner Spitze befindet sich unter anderem das Radar. Der jetzige Kontrollraum wird in Zukunft als
Technikraum genutzt
Autor: VG vom 02.01.2010 15.50
HL-live online
Fotos:Der Neubau entsteht links neben der Lotsenstation. Grafik: Architekten Udo Beuke und Lili Romoli / Bundesanstalt für Wasserbau.
Henning Dierken, Leiter des Wasser- und Schifffahrtsamtes Lübeck, zeigt das Modell der neuen Verkehrszentrale. Foto: JW
Banner