Diese Website empfehlen:

letzte Kommentare

RSS

Geschrieben von: LN Beitrag Dienstag, den 12. Januar 2010 um 00:00 Uhr

Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 
06.aqua_top_wird_nichtVertrag geplatzt: - Schock im Wirtschaftsausschuss der Bürgerschaft: Die Verhandlungen zwischen der Stadt und der Hotelgesellschaft Maritim sind geplatzt. Folge: Das marode Aqua Top wird nun doch nicht im Frühjahr abgerissen. Wirtschaftssenator Wolfgang Halbedel (CDU) kündigte ein Spitzengespräch Ende Januar/Anfang Februar an. Bringt das auch nichts, helfe nur noch die harte juristische Auseinandersetzung. „Wir hatten bereits die mündliche Zusage für den Abriss", berichtete der Senator, „doch Maritim hat nicht unterschrieben." Er habe den Eindruck, die Hotelgesellschaft „will den Abriss nicht mehr". Damit habe sich der Deal erledigt. Halbedel: „Wir können uns nicht länger auf der Nase herumtanzen lassen. Unsere Deadline ist erreicht."
06.aqua_top_wird_nichtZwischen Maritim und Stadt gibt es seit langem ein zähes Ringen. Maritim will Hotelzimmer in Eigentumswohnungen umwandeln, die Stadt will das seit Ende 2003 geschlossene Spaßbad endlich abreißen und an der Stelle einen Hotelneubau genehmigen. Zuletzt schienen sich beide Seiten näherzukommen. Im Oktober wurde der Durchbruch verkündet. Kurz vor Weihnachten hieß es, der Abriss hänge jetzt nur noch an einer Feuerwehrzufahrt. Die städtische KWL hatte den 1,5 Millionen Euro teuren Abriss ausgeschrieben. Den Mietern im Aqua Top war gekündigt worden.
Kommt es im Spitzengespräch zu keiner Einigung, wird das Spaßbad weitere drei Jahre stehen, schätzt der Wirtschaftssenator. SPD-Fraktionschef Peter Reinhardt sprach von einer „Unverfrorenheit, die Maritim sich erlaubt".
Von Kai Dordowsky
ln-online/lokales vom 12.01.2010 17:17
Banner