Diese Website empfehlen:

letzte Kommentare

RSS

Wer ist Online?

Wir haben 51 Gäste online
The next version of Ubuntu is coming soon
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Geschrieben von: HL-live Freitag, den 05. März 2010 um 00:00 Uhr

Benutzerbewertung: / 12
SchwachPerfekt 
002.neue_fussgaengerzoneRenate Menkens von der Possehl-Stiftung, Bürgermeister Bernd Saxe und Bausenator Franz-Peter Boden griffen am Freitag zur Spitzhacke: Das war der Startschuss für den 11,2 Millionen Euro teuren Umbau der Lübecker Fußgängerzone, der rund drei Jahre dauern soll. "Die Lübecker Altstadt bietet ein besonderes Einkaufsambiente, das jetzt noch attraktiver wird", ist sich Bürgermeister Bernd Saxe sicher.
____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
003.luebecks_neue_city 02.neue_fussgaengerzone_02 02.neue_fussgaengerzone_03
Der Klingen wird verschönert, zum vergrössern die Fotos anklicken
_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Mit dem Umbau von 14.600 Quadratmetern zwischen dem Klingenberg und dem Schrangen würden sich die Bedingungen für den Handel verbessern.
In einem ersten Abschnitt wird der Klingenberg zur Fußgängerzone. Noch vor Weihnachten soll dieses Teilstück fertig sein. Es folgt die Sandstraße, die den Klingenberg mit der Fußgängerzone verbindet. Hier werden die Gehwege deutlich breiter. Kommendes Jahr wird die Breite Straße durchgehend mit

Granitplatten belegt. Sie erhält ein Wasserspiel und viele Sitzbänke. Den Abschluss der Maßnahme bildet im Jahr 2012 der Schrangen.

Die Kosten von 11,2 Millionen Euro werden zum Teil von der Possehl-Stiftung (4,6 Millionen Euro) und dem Zukunftsprogramm Wirtschaft der EU (2,45 Millionen Euro) getragen. Auch die Anlieger müssen sich beteiligen. Die Stadt wird rund zwei Millionen Euro investieren.
Kritik gab es im Vorfeld am neuen Verkehrskonzept. Bisher konnten Autos von der Holstenstraße über die Schmiedestraße in Richtung Dom fahren. Das wird künftig nicht mehr möglich sein, da der Klingenberg verkehrsberuhigt wird.
Infos zum Projekt gibt es unter www.mitteninluebeck.de und bei einem öffentlichen Baustellenfest am 24. April.

Autor: VG vom 05.03.2010 13.30
HL-live online
Foto: Jetzt geht es los: Lübeck bekommt eine neue Fußgängerzone. Fotos: JW, Grafik: TGP
Banner