Diese Website empfehlen:

letzte Kommentare

RSS

Geschrieben von: HL-live Sonntag, den 21. März 2010 um 00:00 Uhr

Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 
001.erholungErholung spielt bei Einheimischen und Touristen eine immer größere Rolle. Die Stadt hat das Thema aufgegriffen und einen 243 Seiten starken Plan, wie Lübeck sich entwickeln soll. Dabei geht es auch um konkrete Projekte wie Hundeauslaufflächen oder die Erschließung des Brodtner Ufers. Der Bereich Naturschutz der Stadt hat ganze Arbeit geleistet: Bestehende Erholungsgebiete wurden untersucht, langfristige Ziele definiert und Pläne entworfen.
Am Donnerstag wird die Bürgerschaft über das "Landschaftsplanerisches Entwicklungskonzept der Hansestadt Lübeck" mit dem Titel "Erholung in Lübeck" beraten. Sollten sie grünes Licht geben, sind die ersten Projekte bereits in Vorbereitung.
So schlägt der Bereich Naturschutz vor, das Brodtner Ufer attraktiver zu machen, zum Beispiel mit einer Brücke über die Schlucht im Mündungsbereich des Teutendorf-Brodtner Baches. Aber auch die Idee einer Treppe zum Strand soll wieder aufgenommen werden. Dazu kommen ein Spiel- und Erlebnispfad sowie ein öffentlicher Weg über den Golfplatz.
Aber auch in Siedlungsgebieten soll die Natur zugänglich werden. Der Herrengarten und das Strukbachtal sollen Wege und Aussichtspunkte bekommen. Die Kleingartenanlagen in Lübeck könnten zu Parks mit Ruhe- und Spielmöglichkeiten werden. Für den Bereich Schellbruch in Karlshof sind weitere Beobachtungspunkte für die Vogelwelt geplant, an der Trave sollen neue Wanderwege entstehen. Der Freizeitpark "Roter Hahn" könnte eine Eventfläche bekommen und insgesamt verbessert werden. Zwischen Ivendorf und dem Dummersdorfer Ufer ist eine Brücke über die Eisenbahnschienen geplant, die das Naherholungsgebiet für Travemünde erschließen soll.
Ein Thema wird Hundehalter erfreuen: Der Bereich Naturschutz möchte die bestehenden Hundefreilaufmöglichkeiten prüfen und schrittweise verbessern. Dabei werden die Entscheidungen nicht in irgendwelchen Ämtern getroffen, sondern Tierschutz und Tierhalter sollen eingebunden werden. Denn alle Vorschläge
haben einen Punkt gemeinsam: Damit sie realisiert werden können, sollen Vereine, Verbände, Wirtschaft und Behörden zusammen arbeiten.
Autor: VG vom 21.03.2010 18.12
HL-live
Foto: Das Brodtner Ufer soll zu einem attraktiven Ausflugsziel werden. Foto: Karl Erhard Vögele/Archiv
Banner