Diese Website empfehlen:

letzte Kommentare

RSS

Wer ist Online?

Wir haben 82 Gäste online
The next version of Ubuntu is coming soon
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Geschrieben von: LN Beitrag Mittwoch, den 31. März 2010 um 00:00 Uhr

Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 
37.kiewWizz Air fliegt ab sofort von Lübeck in die Ukraine. Beim Erstflug war die Maschine zu 75 Prozent ausgelastet. Die Zukunft des Flughafens Blankensee bleibt ungewiss. Doch am Airport wurde gestern gefeiert. In der Check-In-Halle stieß Geschäftsführerin Doris Böhmke mit dem ukrainischen Generalkonsul Andrii Melnyk an. Grund: Wizz Air fliegt ab sofort dreimal in der Woche von Lübeck aus Kiew an. „Diese Linie wird unsere Marktposition stärken", frohlockte Böhmke. Auch der Generalkonsul ist zumindest optimistisch, was die neue Verbindung mit der vier Millionen Einwohner zählende Metropole Kiew angeht. „Hier im Norden leben rund 20 000 Ukrainer, die diese Linie gern nutzen werden", so Melnyk, der auch gleich drei Bekannte traf, die den Erstflug nutzten, um in ihre Heimat zu fliegen. Der Generalkonsul denkt aber nicht nur an seine Landsleute, die Heimatbesuche machen wollen.
„Durch diese Linie rückt Kiew auch mehr in den Fokus der Deutschen und wird vielleicht auch als Reise-Destination wahrgenommen. Vielleicht ist die neue Verbindung ja ein Anstoß, sich mehr für die Ukraine zu interessieren", so Melnyk.

Auch für die Wirtschaft beider Länder sei die Verbindung durchaus sinnvoll. Schließlich sei Deutschland nach Russland der zweitwichtigste Handelspartner der Ukraine. „Diese Verbindung ist kulturell und wirtschaftlich von großer Bedeutung für Lübeck und ganz Schleswig-Holstein", glaubt auch Flughafen-Chefin Doris Böhmke. Zumal der Wizz Air Airbus A 320 aus Kiew nicht nur überpünktlich fünf Minuten früher als geplant gestern Mittag in Blankensee landete, sondern mit 136 Passagieren an Bord auch gut gebucht war. „Das entspricht einer Auslastung von 75 Prozent", erklärte Böhmke. Damit sei auch künftig mit zusätzlichen Besuchern in Lübeck zu rechnen, was dem Tourismus und der lokalen Wirtschaft zu Gute komme. Sogar 156 Passagiere gingen an Bord, um nach Kiew zu reisen. Generalkonsul Melnyk ist zudem überzeugt davon, dass dies auch künftig der Fall sein wird, denn die Verbindungen vom Hamburger Flughafen nach Kiew seien ausgedünnt worden. Die Metropole, die als das Jerusalem des Ostens bezeichnet wird, lohne sich allemal für einen Kurztrip, so der Generalkonsul. Die Stadt verfüge über diverse Schätze, die auch Weltkulturerbe sind.

Das 1700 Kilometer entfernte Kiew (Flugzeit gute zwei Stunden) wird im April ein- bis zweimal die Woche angeflogen. Ab Mai geht's dreimal die Woche (Dienstag, Donnerstag und Sonnabend) von Lübeck aus in die Ukraine.
Von Sebastian Prey
Ln-online/lokales vom 31.03.2010 08:38
Foto: Gestern Mittag landete der erste Wizz Air Airbus aus Kiew mit 136 Passagieren an Bord in Lübeck. Foto: SEBASTIAN PREY
Banner