Diese Website empfehlen:

letzte Kommentare

RSS

Wer ist Online?

Wir haben 123 Gäste online
The next version of Ubuntu is coming soon
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Geschrieben von: LN Beitrag Mittwoch, den 10. März 2010 um 00:00 Uhr

19.harley_daysDie Harley Days ziehen an die Kanalstraße. Die Harleys kommen – allerdings nicht mehr auf die Wallhalbinsel. Dort haben die VIP-Gäste des SHMF Vorrang. Jetzt plant der Veranstalter am Klughafen – und in Travemünde. Die Lübecker Harley Days ziehen um. Anstatt auf der nördlichen Wallhalbinsel zu feiern, müssen die harten Jungs mit den blubbernden Maschinen an der Kanalstraße aufschlagen. An dem Wochenende 20. bis 22. August bollern die
Motorräder der amerikanischen Kultmarke dann am Klughafen entlang und nicht mehr zwischen den Hafenschuppen am Hansahafen. Der Hintergrund: Zeitgleich gibt es eine wichtige Veranstaltung des Schleswig-Holstein Musik Festivals (SHMF) mit 120 VIP-Gästen in den Media Docks auf der Wallhalbinsel – und außerdem ein klassisches Konzert in der Musik- und Kongresshalle (MuK).
„Wir bedauern, dass 150 000 Gäste den 120 VIPs weichen müssen", gibt Veranstalter Sven-Bolko Heck zu. Das Flair auf der Wallhalbinsel sei nicht zu ersetzen. Aber dennoch sieht er die Sache positiv: „Die Kanalstraße ist auch ideal." Allerdings bedeutet für ihn die Verlagerung „eine Verdreifachung der Kosten". Die Stadt hat ihm den Standort als Ersatz vorgeschlagen. Denn die nördliche Wallhalbinsel soll irgendwann zu einem Stadtteil umgebaut werden. „Das wäre kein Platz für immer gewesen", so Wirtschaftssenator Wolfgang Halbedel (CDU).
Die Premiere der Harley Days lockte im vergangenen Jahr in Lübeck 150 000 Besucher und 10 000 Motorräder an. In diesem Jahr werden es mehr. „Wir erwarten eine Steigerung der Besucherzahl", sagt Heck. Und er geht davon aus, dass sich die Anzahl der motorisierten Zweiräder verdoppelt. Heck: „Wir rechnen mit 20 000 Motorrädern."
Er will das Event jetzt am östlichen Altstadtring konzentrieren, auch der Markt und die Hüxstraße werden miteinbezogen. „Und wir erweitern das Angebot in Travemünde." Geplant sind in diesem Jahr drei Bühnen in Lübeck, eine im Seebad und 40 Bands. Zwei Bühnen sollen an der Kanalstraße aufgebaut werden – eine vor dem Recyclinghof, eine vor der Skateranlage. Die Parkplätze dazwischen werden in eine einen Kilometer lange Festmeile verwandelt. Die Aussteller können ihre Waren in Pagodenzelten präsentieren. Die vierspurige Kanalstraße wird auf drei Fahrbahnen gesperrt. So können die Kultmaschinen aus den USA auf Spur eins und drei als Spalier geparkt werden – in der Mitte ist dann Platz für die fahrende Zweiradzunft. Die Harley-Freaks können dann einen Parcours über die Hüxterdammbrücke und die Burgtorbrücke fahren. Außerdem ist geplant, einen Anlegesteg neben dem River Boat zu platzieren – von dort aus sollen Schifffahrten um den Kanal und nach Travemünde starten. Nachttouren sind ebenfalls im Gespräch. Außerdem will Heck von der Kanalstraße aus einen Hubschrauber starten lassen, der Rundflüge anbietet. „An der Kanalstraße ist der Treffpunkt für die Harley-Fahrer."
In Travemünde soll der Schwerpunkt auf Kinder und ältere Harleyfahrer gelegt werden. Für die Steppkes engagiert Heck extra das Musiktheater Rumpelstil, das ein „Taschenlampenkonzert" aufführt. Auf die Generation 50plus ist das Musikprogramm im lübschen Seebad abgestimmt – denn dort soll sich alles um die Beatles drehen. Außerdem plant Heck ein Golfturnier – der Gewinner bekommt eine nigelnagelneue Harley Sportster.
Zu den Harley Days gehört auch der traditionelle Ausflug auf den Maschinen. Die Tour führt am Sonnabend von der nördlichen Wallhalbinsel über die Travemünder Allee durch den Herrentunnel ins Seebad. Außerdem bieten die großen Hotels den Harley-Fahrern Pauschalangebote für das Wochenende an – und Niederegger ist mit einer Harley aus Marzipan ebenfalls mit von der Partie. Heck: „Wir wollen Lübeck einfach gut präsentieren."
Von Josephine von Zastrow
ln-online/lokales vom 10.03.2010 11:50
Foto: Neuer Standort: Statt zwischen den Hafenschuppen auf der nördlichen Wallhalbinsel soll das Großevent in diesem Jahr auf dem Parkplatz-Areal zwischen Klughafen und Kanalstraße platziert werden. Foto: LUTZ ROESSLER
Banner