Diese Website empfehlen:

letzte Kommentare

RSS

Geschrieben von: HL-live Freitag, den 19. Februar 2010 um 00:00 Uhr

Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 
012.luebecker_museenDie Lübecker Museen zogen am Freitag eine prositive Jahresbilanz. 264.910 Besucher kamen in die Ausstellungen. Das ist ein leichtes Plus von einem Prozent. Mit dem geplanten städtischen Zuschuss von 3.968.300 Euro werde man in diesem Jahr auskommen."Ich freue mich sehr, dass die Lübecker Museen sich in einem auch für die Kultur schwierigen Umfeld im vergangenen Jahr so gut behauptet haben. Insbesondere freue ich mich, dass die Kunsthalle
St. Annen und das St.-Annen-Museum endlich die Aufmerksamkeit durch das Publikum erfahren haben, die ihnen vom Rang der Sammlungen und Ausstellungen schon lange gebührt", sagte Prof. Dr. Hans Wißkirchen, Geschäftsführender Direktor der Lübecker Museen am Freitag.
Die Entwicklung der Museen verläuft sehr unterschiedlich. Mit 60.760 Besuchern ist das Holstentor nach wie vor die Nummer 1, es verzeichnete aber einen Rückgang um vier Prozent. Dafür konnten die Kunsthalle und St. Annen einen Anstieg um 80 Prozent auf 40.689 verkaufte Eintrittskarten verzeichnen.
Beliebt bei den Touristen ist auch das Buddenbrookhaus. 56.483 Besucher wurden hier im Jahr 2009 gezählt. Für die meisten Besucher der Hansestadt zählt es zum Stadtrundgang wie ein Besuch bei Niederegger. Zehn Jahre nach der Eröffnung wird jetzt an einem neuen Konzept gearbeitet.
Ein Schwerpunkt der Arbeit der Museen wird auch 2010 die Einbindung von Jugendlichen sein. Bereits seit einem Jahr läuft das Projekt "Jugend ins Museum", das besonders Schulklassen anspricht und von der Michael Haukohl Stiftung finanziert wird. In Zukunft sollen alle Sonderausstellungen durch ein Jugendprogramm begleitet werden.
Die Völkerkundesammlung bleibt zwar geschlossen, aber die weltbekannten Exponate sollen zum Teil wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. So werden Teile der Sammlung noch in diesem Jahr im St. Annen Museum zu sehen sein.
Frank-Thomas Gaulin, kulturpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion und Stiftungsratsvorsitzender der Museen, sieht die Museen auf dem richtigen Weg: Sie hätten in den vergangenen Jahren deutlich an Renommee und Zuspruch gewonnen.
Autor: JW vom 19.02.2010 12.50
HL-live
Fotos: Die Lübecker Museen konnten ihre Besucherzahlen im Jahr 2009 leicht steigern. Foto: JW
Banner