Diese Website empfehlen:

letzte Kommentare

RSS

Geschrieben von: HL-live Montag, den 12. April 2010 um 00:00 Uhr

12.hafenmuseumEs wird Lübecks neue Touristenattraktion: Am Wallhafen soll ab 2013 ein Nachbau der "Adler von Lübeck" entstehen. Das Projekt nimmt langsam Fahrt auf: Das Grundstück soll zum Ende des Jahres an den Förderverein übergehen, dann beginnen die Bauarbeiten für die "Deutsche Museumswerft".

Rund fünf Millionen Euro hat der Kölner "Förderverein Deutsche Museumswerft" für sein größtes Projekt eingeplant. Am Wallhafen sollen über 15 Werkstätten von Handwerkern, die mit dem Neubau der Adler von Lübeck zu tun haben oder aber in die Zeit der Hanse passen, entstehen. Dazu kommen kommerzielle Ladengeschäfte und eine rund 1000 Quadratmeter große Veranstaltungs- und Ausstellungshalle. Außerdem erhält die Deutsche Museumswerft eine Werkhalle von 800 Quadratmetern.

Die Deutsche Museumswerft soll um ein internationales Institut für maritime Geschichte erweitert werden. Die Doppelspitze wird mit Wissenschaftlern aus Rostock und Trier besetzt sein. Durch das für Deutschland einmalige Institut werde Lübeck als Hochschulstandort gestärkt, ist sich der Vorsitzende des Fördervereins Deutsche Museumswerft Bernd Klabunde sicher.

In Richtung Kai wird die "Adler von Lübeck" entstehen. Und zwar genau nach historischem Vorbild und an fast gleicher Stelle. 1566 lief das Original vom Schiffsbaumeister Sylvester Franke auf der Lastadie vom Stapel. Das Schiff ist 78,3 Meter lang und 15,3 Meter breit. Es konnte 1530 Tonnen Ladung zwischen den Hansestädten transportieren, bevor es 1581 bei Lissabon Leck schlug und abgewrackt wurde.

Das ganze Projekt soll ohne städtische Mittel auskommen. Wer den Förderverein unterstützen möchte, findet ausführliche Informationen unter www.deutsche-museumswerft.de
Autor: VG vom 12.04.2010
HL-live
Foto: Zum 1. Mai 2013 soll am Wallhafen die Deutsche Museumswerft ihre Arbeit aufnehmen.
Banner