Diese Website empfehlen:

letzte Kommentare

RSS

Geschrieben von: HL-live Dienstag, den 20. April 2010 um 00:00 Uhr

Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 
12.2.mehr_touristenAm Dienstag hat das Statistikamt Nord die Tourismusdaten für Januar und Februar veröffentlicht. In Schleswig-Holstein führte der strenge Winter zu einem deutlichen Rückgang bei den Übernachtungen. In Lübeck und besonders in Travemünde wurden dagegen mehr Touristen gezählt.3,5 Prozent weniger Touristen und 5,4 Prozent weniger Übernachtungen gab es landesweit im Februar 2010 verglichen mit dem Vorjahresmonat.
12.1.mehr_touristenDie Statistiker erklären diese Entwicklung mit dem ungemütlichen Wetter, das nicht zu einer Reise an Nord- und Ostsee einlud. So meldete Timmendorfer Strand zum Beispiel einen Rückgang bei den Übernachtungen von 23,5 Prozent.
In Lübeck sah es dagegen deutlich besser aus. Mit 17.635 Übernachtungsgästen blieb das Ergebnis im Stadtgebiet gegenüber dem schwachen Vorjahresmonat zwar gleich, die Touristen blieben aber länger. So stieg die Zahl der Hotelübernachtungen um 7,1 Prozent auf 34.337.
Ausgesprochen zufrieden kann man in Travemünde sein. Die Zahl der Urlauber stieg um 24,8 Prozent, bei den Übernachtungen wurde ein Plus von 12,7 Prozent verzeichnet. Offensichtlich kamen viele Urlauber zu einem Kurzbesuch an die Ostsee, um die seltene Eislandschaft an der Travemündung zu bewundern.

Autor: VG   vom 20.04.2010
HL-live online
Foto: Die Eislandschaft vor Travemünde lockte viele Urlauber an. Fotos: Karl Erhard Vögele
Banner