Diese Website empfehlen:

letzte Kommentare

RSS

Geschrieben von: Jan Schürmann Sonntag, den 25. April 2010 um 18:39 Uhr

Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 
Die Flughafenmitarbeiter jubeln im Rathaus. Foto: Wolfgang Maxwitat ,LNUm 18 Uhr schlossen die Wahllokale, seitdem wird gezählt. Schnell war klar: Die Mehrheit der Wähler hat mit Ja gestimmt. Aber ob die Wahlbeteiligung hoch genug war, entschied sich bei den letzten Wahlbezirken: Um 19.30 Uhr war so gut wie klar: Der Flughafen bleibt und wird ausgebaut.

Um 18.12 Uhr waren die erste Wahlbezirk ausgezählt: 62,6 Prozent waren für den Flughafen. "Weiter so", rief FDP-Fraktionschef und Initiator des Entscheides Thomas Schalies. Um 18.14 Uhr stand es 65,7 Prozent zu 34,3 Prozent. Bange Minuten im Rathaus: Die Befürworter stabilisierten sich bei über 60 Prozent - blieb die Frage, ob die Zahl der Stimmen ausreichte.

34.768 Wähler mussten für einen Flughafenausbau gestimmt haben. Außerdem muss die Mehrheit der abgegebenen Stimmzettel mit Ja angekreuzt sein. "Das ist der Tag der Entscheidung", sagte Bürgermeister Bernd Saxe.

Die Zahl der Besucher im Rathaus war gegen 18 Uhr gering. Die Politiker erwarteten die Ergebnisse in der Sonne vor dem Rathaus. Um 19 Uhr begann die Stimmung zu kochen. Die Große Börse füllte sich bis auf den letzten Platz.

Es ging um jede Stimme: Am Ende stimmten genug Lübecker für den Ausbau.

Die Wahlergebnisse finden Sie hier.
Banner