Geschrieben von: focus, München Mittwoch, den 08. Dezember 2010 um 00:00 Uhr

Benutzerbewertung: / 3
SchwachPerfekt 
Hypo Real Estate
Weitere Milliardenhilfe für Pleitebank
Mittlerwile fliessen weiter Milliarden, es ist unfassbar
Hier werden richtig unsere Steuern versenkt, und das ist nur ein Tropfen auf dem heissen Stein. Dagegen sind die 75 Millionen für unseren Flughafen nur ein Taschengeld, dass dazu noch gut angelegt ist und Arbeitsplätze generiert.Die verstaatlichte Immobilienbank Hypo Real Estate bekommt die nächste Finanzspritze. Mit den bis zu 1,85 Milliarden Euro soll das Eigenkapital gestärkt werden.Die genaue Höhe der Hilfe sei abhängig vom Bedarf und werde in mindestens zwei Tranchen in die Kapitalrücklage der Hypo Real Estate (HRE) fließen, teilte die Münchner Bank am Freitag mit: „Die Rekapitalisierung ist insbesondere erforderlich, damit die Depfa Bank die aufsichtsrechtlichen  Mindestkapitalquoten auch in näherer Zukunft einhalten kann.“
Liquiditätsengpässe dieser Staatsfinanzierungstochter hatten die damals noch im Dax gelistete HRE im Herbst 2008 an den Rand des Zusammenbruchs gebracht. Mit finanziellen Hilfen von rund 100 Milliarden Euro wurde das Institut gerettet, um weitere Pleiten in der Branche zu verhindern.
Mit den nun zugesagten 1,85 Milliarden Euro hat die HRE allein 7,85 Milliarden an Kapital erhalten. Insgesamt hat die Bank den Bedarf bisher stets auf zehn Milliarden Euro beziffert. Über die restlichen Gelder solle entschieden werden, sobald die Überprüfung der EU-Kommission abgeschlossen sei
und die Bad Bank stehe. In diese sollen Geschäftsteile und toxische Wertpapiere im Volumen von bis zu 210 Milliarden Euro ausgelagert werden.

Focus
vom 30.04.10
Foto: Die Presse.com
Banner