Diese Website empfehlen:

letzte Kommentare

RSS

Wer ist Online?

Wir haben 98 Gäste online
The next version of Ubuntu is coming soon
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Geschrieben von: LN Beitrag Montag, den 02. November 2009 um 01:49 Uhr

Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 

nahverkehr_03_400_lnBaustart in Blankensee für Lübecks ersten S-Bahnhof. Mit der Bahn zum Flughafen - das ist bald auch in Blankensee möglich. Heute starten die Bauarbeiten für den Haltepunkt am Flughafen Lübeck. Bereits sechs Wochen später, am 26. Mai,

nimmt die Bahn die Station in ihr Verkehrsnetz auf. Die neue Haltestelle ist Teil eines ehrgeizigen Vorhabens - einer S-Bahn vom Lübecker Süden in den Norden.
Etwa 40 Regionalbahnen werden auf der Strecke Lübeck-Büchen täglich an der Station "Lübeck Flughafen" halten. Die Bahn rechnet nach groben Schätzungen mit 200 bis 250 Reisenden täglich, die am Flughafen ein- und aussteigen. Die Fahrt zwischen Airport und Hauptbahnhof dauert acht Minuten. Die Station wird in die Tarifgemeinschaft Lübeck aufgenommen, die auch für Travemünde gilt. Das Einzelticket für einen Erwachsenen kostet 2,40 Euro.
"Wir verbessern unsere Anbindung auf allen Wegen", freut sich Flughafen-Geschäftsführer Johannes Scharnberg, "bisher sind wir per Auto und Bus erreichbar, künftig auch per Bahn." Es gebe zwar auch andere Regionalflughäfen in Deutschland, die über einen Gleisanschluss verfügen, aber Standard sei das bei weitem nicht. Scharnberg: "Das wird uns bei der Anwerbung neuer Fluggesellschaften helfen."
Heute werden nach Angaben der Bahn zunächst das Baufeld eingerichtet und Baumaterial geliefert. Am Wochenende werden die ersten Betonteile für den Bahnsteig aufgestellt. Der wird 100 Meter lang, 76 Zentimeter hoch und barrierefrei erreichbar sein. Ein Wetterschutzhaus mit Sitzmöglichkeit, Info-Vitrinen und ein modernes Wegeleitsystem vervollständigen die Station. Die Reisenden werden durch eine neu entwickelte Laufbandanzeige mit Leuchtdioden über die jeweilige Betriebslage auf dem Laufenden gehalten. Bis zum Flughafen-Terminal müssen Reisende einen Fußweg von etwa 300 Metern zurücklegen. Die Baukosten betragen etwa 1,35 Millionen Euro. Die Investition teilen sich das Land, die Stadt, die Flughafen GmbH sowie die Deutsche Bahn AG.
Weitere Verbesserungen sind geplant: Im Herbst dieses Jahres wird mit dem Bau eines Aufzuges und einer Treppe an der neuen Brücke über die B 207 begonnen. Die Stadt wird die Straßenanbindung im Wulfsdorfer Weg ertüchtigen. Im Kreuzungsbereich Wulfsdorfer Weg/Straße Höhlfeld entstehen nach Angaben der Stadtverwaltung eine neue Wendeanlage sowie Behinderten- und Kurzzeitparkplätze.
Der Wunsch nach einem Bahnhaltepunkt am Flughafen ist mehrere Jahre alt. Bereits 1999 erhob der heutige Bürgermeister und damalige Landtagsabgeordnete Bernd Saxe (SPD) die Forderung. Im Jahr 2001 errechneten Gutachter, dass 2010 gut 20 Prozent aller Fluggäste mit der Bahn anreisen werden. Einen starken Fürsprecher gewann das Projekt, als Wirtschafts- und Verkehrsminister Dietrich Austermann (CDU) sein Amt übernahm. Weitergehende Überlegungen sehen eine S-Bahn zwischen dem Lübecker Süden, dem Hauptbahnhof und dem Norden der Stadt vor - mit zusätzlichen Anbindungen im Hochschulstadtteil sowie in Kücknitz, Skandinavienkai und Travemünder Strandbahnhof.
Das Projekt ist allerdings noch Zukunftsmusik. Ende Dezember vergangenen Jahres legte die CDU-Mehrheit im Rathaus das Vorhaben erst einmal auf Eis. Ohne Diskussion wurde ein Bahnhaltepunkt "Hochschulstadtteil" abgelehnt. Auf Nachfrage erklärte der CDU-Bauexperte Christopher Lötsch: "Wir haben uns aus rein finanzieller Sicht dagegen entschieden." Denn die Stadt müsste 440 000 Euro für diese neue Station zubuttern.

dor, ln-online/lokales vom 08.04.2008

Banner