Diese Website empfehlen:

Flughafenregion?



Ergebnis

letzte Kommentare

RSS

Wer ist Online?

Wir haben 25 Gäste online
The next version of Ubuntu is coming soon
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

FlughafenRegion 2050

cvvbbbb

Geschrieben von: Peter Schürmann Mittwoch, den 16. Dezember 2009 um 13:30 Uhr

Benutzerbewertung: / 14
SchwachPerfekt 

Es ist auf jeden Fall zu beachten, dass diese Darstellung nicht das Jahr 2010 oder 2015, sondern die Entwicklungsvision, meinem Modell entsprechend, für die nächsten 100 Jahre zeigt. Bitte nicht vergessen, jede grosse Reise beginnt aber mit dem ersten Schritt, das gilt auch für den Lübecker Flughafen.Die hier vorgestellte Vision einer Entwicklung  der FlughafenRegion  Lübeck geht entgegen der aktuellen, pessimistischen Bevölkerungsentwicklung von einer umgekehrten positiven Entwicklung aus.

01.flughafenregion_intro

 

Wie ist es zu dieser Umkehrung gekommen? Durch das konsequente Ausnutzen aller Möglichkeiten die Lübeck bietet ist die Stadt ein begehrter Arbeits- und Wohnort geworden. Die Stadt besitzt einen beliebten Flughafen, der auch von der Lufthansa und AirBerlin angeflogen wird, nachdem der erste Ausbau endlich stattfinden konnte. Durch eine Voll-Universität und der neuen HanseBelt-Universität für Solar- und Umweltenergie ist die Studentenzahl von ca. 5.000 im

 

Geschrieben von: Peter Schürmann Dienstag, den 12. Januar 2010 um 15:02 Uhr

Benutzerbewertung: / 20
SchwachPerfekt 

staubild_01Ich möchte ergänzend noch einmal folgendes ganz deutlich hervorheben, auch wenn alle Flughafengegner das auf keinem Fall einsehen werden und überhaupt gar nicht hören wollen, bitte nie die Ursache/Wirkung aus dem Auge verlieren und nebenbei fair bleiben. Denn der Kausalität, diesem grossen Naturgesetz kann sich niemand entziehen. Alle Gegner verschweigen mehr oder weniger ganz bewusst, das bei einem Ausbau des Flughafens 2005, wie vorgesehen mit einer Basis und 19 Destinationen, Infratil mit Sicherheit nicht ausgestiegen wäre, sondern bereits bei 1,8 Millionen Passagieren keine Verluste mehr gemacht hätte. Welcher Investor steigt dann noch aus?

 

Geschrieben von: Peter Schürmann Sonntag, den 10. Januar 2010 um 17:07 Uhr

Benutzerbewertung: / 18
SchwachPerfekt 

lufthansa_technik_hamburg_-_airbus_a340Nehmen wir einmal an, sie wollen aus Altersgründen ihre Firma verkaufen, oder besser noch ihr Auto. Sie werben daraufhin in der Presse und beteuern gleichzeitig, dass die Firma allerdings nie Gewinne abwerfen wird und ihr Auto wird es mit Sicherheit auch nicht mehr durch den TÜV bringen. Vielleicht haben Sie ja recht mit ihren Behauptungen, aber wundern sie sich bitte nicht, wenn die Interessenten (z.B. Infratil) ausbleiben oder den Preis und die Bedingungen vorschreiben.

Ich glaube so würde sich privat kein Mensch verhalten.  Wie ernst kann ich also die Äusserungen der Flughafengegner (Politiker und Bürger) wirklich nehmen?

 

Geschrieben von: Peter Schürmann Freitag, den 08. Januar 2010 um 00:00 Uhr

airbus_a31956.000 Stimmen wurden übergeben !!!!!

Das Bürgerbegehren zum Erhalt des Flughafen Lübeck ist nun beendet. Ich wünsche allen Mitarbeitern des Flughafens, dass sich der Einsatz gelohnt hat und der Flughafen erhalten bleibt. Sie sind keine 23.luftaufnahme_tra_120Umweltkiller sondern Vorkämpfer für eine ganze Region. Ausserdem muss einmal gesagt werden; meiner Meinung nach liegt es nur an den ständigen Verzögerungen und Blockaden des Planfeststellungsverfahrens, dass die positive Entwicklung des Flughafens bis heute ausgebremst wurde. Wäre dies alles nicht gewesen, könnte Lübecks Flughafen heute schon aus den Startlöchern raus sein und die doppelte Anzahl an Passagieren (1,5 Mio) abfertigen und damit auch wirtschaftlicher arbeiten. Alle bösartige Kritik der Gegner ist nicht nur äusserst unfair, sondern hat mit der Realität nur sehr wenig zu tun und ist teilweise sehr plump und beschämend.

Es befinden sich bereits 85 Aufnahmen in Fotos, und 178 Fotos slidesshow Travemünde und 60 Fotos HafenCity Hamburg von M.W.Boeckmann

 

Geschrieben von: Peter Schürmann Montag, den 12. Oktober 2009 um 13:49 Uhr

Benutzerbewertung: / 2
SchwachPerfekt 

An dieser Stelle zeige ich einmal die Flughäfen in Deutschland auf. Da ist schnell zu erkennen, dass Norddeutschland aufpassen muss nicht den Anschluss zu verlieren. Schleswig-Holstein ist nur mit zwei Flughäfen vertreten, im Gegensatz zu Mecklenburg-Vorpommern mit fünf. Hamburg hat die Kapazitätsgrenze bald erreicht und wird wahrscheinlich den Ausbau des  Flughafen "Hamburg International " in Kaltenkirchen auf nun mehr beinahe 2200 ha (Lübeck hat gerade einmal 220ha) vorantreiben. Hier wird Hamburg sich bald entscheiden müssen wenn der Flughafen Kaltenkirchen noch zur Einweihung der Fehmarnbeltbrücke 2018 fertig sein soll. Fühlsbüttel würde dann Platz schaffen für Airbus International, die bereits jetzt schon wieder (2009) an ihre Grenzen stossen. Da bietet sich Lübeck geradezu als zweiter Flughafen der Metropolregion an, denn bereits jetzt wird Blankensee zu 50% von Hamburgern genutzt. Es müsste aber bereits jetzt, und nicht erst wenn der Nordstaat im Jahre 2018 geschaffen wird, zu einer gemeinsamen Flughafenpolitik kommen.

Gemeinsam und nicht wie im Augenblick gegeneinander muss das Ziel sein, denn nur so können die Flughäfen wirtschaftlich betrieben werden.

Da der Flughafen heute bereits als HAMBURG-Lübeck angeboten wird, hätte ich nichts gegen eine Beteiligung vom Hamburg (49%), der Rest sollte in der Hansestadt Lübeck bleiben. Auf keinem Fall sollte sich Lübeck  diese Chance durch den Flughafen mit seinen Möglichkeiten nehmen lassen. Es muss allerdings noch sehr viel geschehen, damit sich die Entwicklungs-Perspektiven, hier spielt die Flughafen-Region eine zentrale Rolle, erfüllen werden.

Peter Schürmann

flughaefen_in_deutschland

 

Banner