Diese Website empfehlen:

letzte Kommentare

RSS

Wer ist Online?

Wir haben 94 Gäste online
The next version of Ubuntu is coming soon
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Geschrieben von: LN Beitrag Freitag, den 27. Februar 2009 um 00:00 Uhr

Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 

12.powerboote_02_lnEndgültiges aus für Powerboat-Rennen. Die Bürgerschaft hat am Donnerstagabend das Kapitel Powerboat-Rennen in Travemünde auf Jahre geschlossen. SPD, Grüne, Linke und Lübecker Bunt lehnten die für Anfang Juli geplante Neuauflage des Rennens und die Ausrichtung weiterer Powerboat-Veranstaltungen in den Folgejahren ab.


Wirtschaftssenator Wolfgang Halbedel (CDU): "Damit ist das Powerboat-Rennen in Lübeck für die nächsten Jahre gestorben." Im Vorfeld der Bürgerschaftssitzung hatten SPD, Linke und Grüne klar gemacht, dass sie das PS-Spektakel aus ökologischen wie ökonomischen Gründen nicht mehr wollen. Die Rennen seien zu laut, es gebe zu viele Abgase und in den vergangenen Jahren sei die Hansestadt zu oft auf Kosten sitzengeblieben.

CDU, FDP und Bürger für Lübeck (BfL) sprachen sich für die Neuauflage aus. Der Hamburger Veranstalter Siegfried Greve hatte der Hansestadt am 11. Februar ein Konzept vorgestellt, wie er das Rennen ohne Zuschüsse der Stadt auf die Beine stellen wollte. Powerboat feierte 1999 Premiere in Travemünde. 2007 donnerten die schnellen Flitzer das letzte Mal durch die Lübecker Bucht. dor

Mehr zum Thema am Sonnabend in den Lübecker Nachrichten.

27/02/09

Leserbriefe

Jens-Olaf Teschke schrieb am 27.02.2009 14:43:
Es ist schon schade, dass sogar trotz Zuspruch der Travemünder SPD und vielen anderen Organsiationen/Parteien die Rot-Rot-Grüne Mehrheit
wie schon des öfteren votieren wie sie wollen.
Travemünde hätte es zumindest verdient gehabt, dass man sich intensiver mit der Thematik hätte beschäftigen sollen.
Schade, schade

P.G. schrieb am 27.02.2009 16:16:
Lübeck ist bleibt Provinz
So ein Event, kostenfrei für die Stadt
diese lehnt ab.
In Zukunft bleibt für jeden Investor, ob
im Eventbereich oder ansonsten, Lübeck ein weißer Fleck auf der Landkarte.

Stefan Baer schrieb am 27.02.2009 18:20:
Gute Entscheidung - auch wenn Ryanair hier einen "Freibrief zur Umweltverschmutzung" ausgestellt bekommt, muss man nicht jeden
Benzinverbrennerquatsch zum "Event" hochstilisieren. Das ist genau so ein infantiler Dummfug für Umweltignoranten wie "Formel 1"
oder "DTM"

ehemaliger Motorsportfan schrieb am 27.02.2009 18:36:
Die Fomel 1 stirbt auch, früher oder später. Diese ganzen Investitionen sollten lieber in Wettbewerbe mit neuen Technologien investiert
werden. Solarantriebe z.B. wer nutzt die Energie am Besten? Segeln und Radrennen gibt es ja schon.

Banner