Diese Website empfehlen:

letzte Kommentare

RSS

Wer ist Online?

Wir haben 85 Gäste online
The next version of Ubuntu is coming soon
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Geschrieben von: LN Beitrag Sonntag, den 31. Mai 2009 um 00:00 Uhr

Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 

09.markthalle_lnDas neueste Projekt im lübschen Seebad ist eine Markthalle mit maritimem Flair direkt an der Travepromenade. Das Gerücht über diese Baumaßnahme gibt es schon etwas länger, nach LN-Informationen liegen aber nun konkrete Pläne vor.



Eine Investorengruppe will dort Millionen verbauen. Start der Arbeiten soll bereits Anfang 2010 sein – zur Travemünder Woche im darauffolgenden Sommer könnte dann bereits alles fertig sein. Hinter den Investoren steht der bundesweit bekannte noble Fischhandel und -imbiss „Gosch/Sylt“. Deutschlandweit gibt es mehr als 25 Ableger der Marke. Als Vorbild für das Projekt in Travemünde gilt die alte Tonnenhalle in List auf Sylt, in der auch Veranstaltungen stattfinden.

Das Haus des Lübecker Yachtclubs (LYC) soll schon Anfang nächsten Jahres einem Neubau weichen. Dem 1200 Quadratmeter großen Grundstück werden die östlich angrenzenden 1000 Quadratmeter zugeschlagen. Dort soll eine Markthalle errichtet werden, die den Charakter eines großen Bootshauses bekommen soll. Das Gebäude ist als Halle mit einem Staffelgeschoss geplant und soll 60 mal 20 Meter messen. Die Bruttogeschossfläche ist etwa 1200 Quadratmeter groß. Außerdem sind Dachterrassen und eine Terrasse in Richtung Uferpromenade für Außengastronomie vorgesehen – mit mehreren hundert Quadratmetern.

Ankermieter der neuen Markthalle ist „Gosch“. Die Gastronomie mit maritimem Angebot will dort ein Restaurant und ein Geschäft eröffnen – auf insgesamt gut 600 Quadratmetern. In der Markthalle ist zusätzlich Platz für weitere Läden und eine große Marktfläche. Dort können Stände aufgebaut werden, das überdachte Areal kann aber auch für Konzerte und Veranstaltungen genutzt werden. Das Konzept sieht vor, dass dort auch Siegerehrungen von Sportwettbewerben, TV- Übertragungen, Partys oder Ausstellungen stattfinden können. Alles soll unter der Überschrift „Erlebnisgastronomie und Events mit maritimem Charakter“ stehen.

Der LYC wird ebenfalls in dem neuen Gebäude seine Büros beziehen. Auch der Hafenmeister kommt dort unter. Während der Travemünder Woche wird die Marktfläche dem LYC kostenlos zur Verfügung gestellt. Unklar ist noch, ob der LYC Teileigentümer des Gebäudes wird oder seinen Erbpachtvertrag mit der Stadt an die Investoren überträgt. Das Areal, auf dem die neue Markthalle stehen soll, gehört der Stadt. Die Investoren wollen es pachten.

Erste Entwürfe der neuen Markthalle liegen bereits vor – die Architektur soll sich an dem Vorbild auf Sylt orientieren. Die Lübecker Bauverwaltung betreut das Projekt. Allerdings hatte der Gestaltungsbeirat die Ausmaße des Gebäudes kritisiert und in nicht-öffentlicher Sitzung abgelehnt. Es wurde nachgebessert. Nun ist ein Architektenwettbewerb geplant. Fünf Büros sollen eingeladen werden. Start ist wohl in diesem Sommer– vorausgesetzt die Bürgerschaft stimmt einem Bebauungsplan und dem Erbpachtvertrag zu.

Von Josephine von Zastrow
LN vom 31/05/09
Foto:Eine maritime Markthalle soll auf dem Gelände des Lübecker Yachtclubs in Travemünde entstehen: Direkt an der Travepromenade soll es
erlesene Gastronomie und eine Fläche für Veranstaltungen geben. Foto: TIM JELONNEK

Banner