Diese Website empfehlen:

letzte Kommentare

RSS

Wer ist Online?

Wir haben 116 Gäste online
The next version of Ubuntu is coming soon
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Geschrieben von: HL-live Montag, den 01. Februar 2010 um 00:00 Uhr

hansezoo_02BfL übt Kritik an Tierpark-Entscheidung "Die letzte Bürgerschaftssitzung am 28. Januar zeigte viele Merkwürdigkeiten jenseits rationaler Kommunalpolitik", sagt BfL-Fraktionschef Dr. Raimund Mildner. So kritisierte er bereits die Vergabe von Aufsichtsratsposten (wir berichteten). Nicht nachvollziehbar ist für ihn auch, dass in Lübeck grundsätzlich kein Tierpark mehr entstehen soll.

Wir veröffentlichen die Anmerkungen von Dr. Mildner im Wortlaut:
(")"aber hallo" mag man vor allem dem rot-rot-grünen Bündnis zurufen, "vergesst den Nutzen für Lübeck nicht!" Einige der irrationalen Merkwürdigkeiten seien Stück für Stück zur Kenntnis gebracht:
Na klar, der Lübecker Tierpark wird geschlossen. Lange Diskussionen und gegenseitige Anfeindungen von Tierparkfreunden und -gegnern haben am Ende zur Vertragskündigung geführt; positiven EU-Evaluationen zum Trotz; seriöse Übernahme- und Investitionsinitiativen abwürgend.
Gleichwohl wurde von den rot-rot-grünen Protagonisten der Tierparkschließung in den Bürgerschaftsdebatten immer wieder betont, dass man nichts gegen einen Tierpark an sich habe. Einem entsprechenden Antragspunkt wollte man entgegen anderer Ankündigung im November – bei zudem fragwürdigem Abstimmungsergebnis – nicht zustimmen.
Dies hatte die BfL zum Anlass genommen, jetzt auf der Januarsitzung erneut ein grundsätzliches Votum für einen Tierpark – nicht den in Schließung befindlichen – zu erhalten. Rot-Rot-Grüne Zustimmung aber Fehlanzeige. Man will grundsätzlich keinen Tierpark: ein Super-Signal für Investoren, Lübeck
macht dicht für neue Initiativen – "aber hallo : ein Schelm ist, wer Böses denkt, dass diese Haltung von Rot-Rot-Grün grundsätzlich für private Investoren gilt!"(")

Autor: BfL/red. vom 01.02.2010 12.43
HL-live
Banner